Aufruf zur Impfaktion

Mittwoch, 21. Juli 2021

in Bockhorn ...


Der Präventionsrat der Gemeinde Bockhorn ruft zu einer Impfaktion in Bockhorn auf.

 

Sie findet statt am Samstag, dem 31. Juli 2021, von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr, im gesamten Untergeschoss im Bürger-Huus in Bockhorn, Kirchstraße 9.

 

Einem Arztehepaar aus Bockhorn (die Ehefrau ist Mitglied im Präventionsrat)  wurde von einer Oldenburger Praxis 700 Impfdosen des Mittels „Johnson & Johnson“ zur Verfügung gestellt. Der Vektorimpfstoff ist für Männer ab 18 Jahren und für Frauen ab 60 Jahren geeignet.

 

Das Impfangebot richtet sich an die Menschen in der Friesischen Wehde und in den umliegenden Kommunen. Um einen vollständigen Impfschutz zu erlangen, muss dieser Impfstoff nur 1 x geimpft werden.

 

Folgende Voraussetzungen sind für eine Impfung erforderlich:

 

  • keine Corona-Infektion in den vergangenen 6 Monaten
  • bisher keine Impfung gegen Corona
  • keine weitere Impfung innerhalb der vergangenen 14 Tage
  • kein akuter Infekt
  • keine bekannte Gerinnungsstörung
  • keine Tumorerkrankung
  • Mindestalter 18 Jahre.

 

Die Impfwilligen werden gebeten, den Impfausweis, den Personalausweis, die GKV sowie ein ausgefülltes und unterschriebenes Aufklärungsblatt für eine Schutzimpfung mit Vektor-Impfstoffen mitzubringen. Das Formular kann auf der Website des RKI (www.rki.de) herunter geladen werden. Für Ausnahmefälle liegen Formulare vor Ort bereit.

 

 

Apell des Präventionsrates:

 

Auch wenn sich niemals alle Restrisiken der Impfung hundertprozentig ausschließen lassen, ist jede einzelne Impfung gegen SARS-CoV-2 ein Beitrag zur Gesunderhaltung aller in unserer Gesellschaft", so die Vorsitzende Frau Christel Bartelmei.“

 

 

Schon seit fast einem Jahr werden Menschen gegen Covid-19 geimpft – mittlerweile millionenfach. Gesundheitsbehörden achten weltweit genau auf Nebenwirkungen, und bisher ist die Bilanz in puncto Sicherheit sehr gut. Tatsächlich geht man ein höheres Risiko ein, wenn man sich nicht impfen lässt, denn die Gefahr, sich mit Covid-19 anzustecken, ist immer noch groß. Dann kann die Erkrankung schwer verlaufen und sich über einen langen Zeitraum hinziehen. 

Auch für junge und gesunde Menschen ist es wichtig, sich impfen zu lassen: Jede Person, die geimpft wird, bringt uns dem Ende der Pandemie einen Schritt näher. Und abgesehen von dem Schutz vor der Erkrankung bringt eine Impfung Vorteile mit sich: Kontaktbeschränkungen und Corona-Tests fallen weg, und auch Reisen innerhalb Deutschlands und ins Ausland sind einfacher möglich.

Ihre Erfahrungen sind wichtig!

Für die meisten Menschen haben die Erfahrungen ihrer Mitmenschen einen großen Wert. Teilen Sie deshalb anderen mit, dass Sie geimpft wurden, wie Ihr eigener Entscheidungsprozess war und warum Sie sich für die Impfung entschieden haben. Wenn Sie Nebenwirkungen hatten, erwähnen Sie diese, damit andere nicht überrascht werden, wenn sie Fieber bekommen oder müde sind: Wenn man weiß, was auf einen zukommt, kann man entsprechend planen. Auf jeden Fall ist ein Tag mit zu erwartenden Impfreaktionen viel leichter zu bewältigen als Covid-19. Die persönliche Entscheidung für die Impfung hilft uns allen – einschließlich Säuglingen, Kindern und Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. Jede einzelne Impfung trägt dazu bei, dass alle schnell ihr gewohntes Leben ohne Einschränkungen zurückbekommen.